Slider
   
   

Die „Grüne“ Fahne von1938/39

fahne gruen1

Die „grüne“ Fahne stammt aus dem Jahr 1938, vielleicht ist sie auch erst 1939 eingeweiht worden. Sie ist mit Fransen 115 cm breit und hoch. Diese Fahne, die sich der Bürgerschützenverein 1938 unter Auflage der NSDAP zulegen mußte, wurde im Jahre 1983 restauriert.

Auf der grünen Seite der Fahne ist in der Mitte das goldene Schild, darauf gemalt/gestickt ein dreiblättriges Buchenblatt, ebenfalls golden mit roten Adern und schwarzem Stiel. Zwei lange goldene Zweige umranken das Schild und sind unten mit einer rot-goldenen Schleife zusammengebunden.

In den 4 Ecken der Fahne sind auf Spruchbändern auf goldenem Grund mit roten Buchstaben folgende Schlagworte gestickt: Gemeinsinn (hierbei ist das zweitletzte „n“ auf den Kopf gestickt), Vaterlandsliebe, Frohsinn!, Freundschaft. Auch diese Schleifenbänder sind jeweils mit goldenen Laubbaumzweigen verziert.

 

 

fahne gruen2

Die Rückseite der „grünen“ Fahne aus dem Jahr 1938/1939 besteht aus heller, weißer Seide. Mit roten gestickten Buchstaben ist die Inschrift: Bürger = Schützen = Verein ! Drensteinfurt.

Neben dem Wort Drensteinfurt unten links und rechts in den Ecken sind jeweils ein mit goldenem Eichenlaub verzierte goldene Wappen mit den roten gestickten Jahreszahlen 1593 (Gründungsjahr) und 1843 (Jahr der Wiederaufrichtung).

In der Mitte der Fahne ist die schwarz-silberne Schießscheibe; dahinter kreuzen sich zwei schwere Gewehre. Auf der Schießscheibe thront ein dunkelbrauner Schützenhut mit buntem Hutband und bunter, dicker Feder. Schießscheibe, Gewehre und Schützenhut sind umgeben von gold-grünen Eichenzweigen mit Blättern und Eicheln.

Die Eichenzweige sind unten mit einer roten Schleife zusammengebunden. In den oberen beiden Fahnenecken sind ebenfalls goldene Eichenzweige aufgestickt. Bemerkenswert an dieser Fahne ist das absolute Fehlen irgendwelcher „Nazisymbole“, obwohl sie auf Order der NSDAP angeschafft werden mußte.