Schützenfest 2022

Wir gratulieren Timo Lammersmann zum erfolgreichen Königsschuss.

Mit dem 330 Schuss erlangte unser Schützenbruder Timo Lammersmann die Königswürde. Er regiert nun als König Timo der I. mit seiner Königin Martina Lammersmann unserem Schützenverein.

Die Insignien wurden von folgenden Schützen erfolgreich abgeschossen:

Zepter: Marcel Woelke mit dem 70 Schuss

Krone: Michael Wiedau mit dem 109 Schuss

Apfel: Dieter Welle mit dem 54 Schuss

Fass: Michael Simons mit dem 127 Schuss

Artikel aus der WN:

Timo Lammersmann regiert

Bürger feiern bei Kaiserwetter ihren neuen König Timo Lammersmann regiert Drensteinfurt

Nach dreijähriger Festabstinenz haben die Drensteinfurter Bürgerschützen einen neuen König. Timo Lammersmann holte am Samstagnachmittag im tropisch heißen Schlosspark den Vogel von der Stange.

Der Jubel im tropisch heißen, aber trotzdem voll besetzten Schlosspark war riesig, als Timo Lammersmann um 16.58 Uhr den hölzernen Adler bezwungen hatte. Zu den ersten Gratulanten gehörten Ehefrau und Königin Martina sowie Tochter Nele.

Es ist vollbracht: Nach exakt 1099 Tagen durften die Bürgerschützen am Samstagnachmittag endlich wieder einem neuen Regenten zujubeln. Mit dem 330. Schuss hatte Timo Lammersmann um exakt 16.58 Uhr den Vogel mit dem symbolträchtigen Namen „Rex cum Corona“ bezwungen und sich zum König gekrönt. Regieren wird er gemeinsam mit Ehefrau Martina.

Die Voraussetzungen für das erste „richtige Schützenfest“ nach dreijähriger Zwangspause konnten kaum besser sein – wenngleich „Petrus“ es am Samstagmittag temperaturmäßig mit 32 Grad im Schatten fast ein wenig zu gut gemeint hatte. Entsprechend tropfte bereits ein wenig der Schweiß, als Spieß Christoph Vorlop beim Antreten auf dem Marktplatz Ordnung in die Reihen der Schützen brachte. Das an dieser Stelle übrigens zum ersten Mal nach vierjähriger Pause, da der Markt beim letzten regulären Fest im Jahr 2019 noch eine große Baustelle gewesen war. Damit im Anschluss auch tatsächlich alles „rund laufen“ sollte, war es Aufgabe einiger ehemaliger und erfahrener Junggesellen-Gardisten, der über die Zeit schon ein wenig „eingerosteten“ Truppe noch ein wenig Nachhilfe im Marschieren zu erteilen.

Unter dem Kommando von Hauptmann Frank Tendahl ging es schließlich zur Alten Post, wo Oberst Hugo Billermann die Schützen samt Fahnenabordnungen gebührend empfing. Es waren, so Billermann, durchaus schwierige Jahre, in denen man sich zumeist mit Videokonferenzen anstelle der lange Jahre für schlichtweg selbstverständlich gehaltenen geselligen Runden hatte begnügen müssen. Und es werde wohl durchaus noch ein Weile dauern, bis niemand mehr über „das Virus“ redet. „Aber mit Vorsicht, Hygiene und und Verantwortung ist es richtig, sich nun wieder schrittweise der Normalität zu nähern“, erklärte der Oberst, dem es abschließend oblag, einem besonders engagierten Mitglied aus den Reihen der Offiziere und Unteroffiziere gebührend zu danken: Stabsunteroffizier Thorsten Tegtmeier wurde zu seiner Überraschung zum Feldwebel befördert. Aus Reihen der Fahne ernannte Holger Notz zudem Christian Notz zum Leutnant. Ein letztes Mal durften schließlich Langzeitregent Hans van Doorn und seine Königin Mariel die vor der Königskneipe „Hammer Paot“ angetretenen Schützen begrüßen, bevor im Schlosspark die lang ersehnte Suche nach einem neuen Regenten begann.

Im Wettkampf um die Königswürde hatten sich zunächst Dieter Welle mit den 54. Schuss den Apfel, Marcel Woelke mit dem 70. Schuss das Zepter, Michael Wiedau mit dem 109. Schuss die Krone und Michael Simons mit dem 127. Schuss das Fass gesichert. Am Ende jedoch war es dann der zweite Vorsitzende des Vereins, Timo Lammersmann, der dem hölzernen Federvieh mit einem gezielten Schuss den Garaus machte.

Viel Zeit zum Jubeln blieb dem neuen Königspaar aber zunächst nicht, stand doch bereits um 19 Uhr der große Festumzug mit Zapfenstreich auf dem Programm, bevor es die Festgesellschaft im immer noch tropisch warmen Schlosspark gehörig krachen ließ. Eingestimmt hatten sich die Schützen übrigens bereits am Freitagabend. Nach der vom Blasorchester Everswinkel musikalisch gestalteten Festmesse und der Kranzniederlegung am Ehrenmal stand der gleichfalls bereits traditionelle Wettkampf um den Titel „Bierkönig“ auf dem Programm. Das Rennen um das berühmte Fass machte um 21.51 Uhr mit dem 251. Schuss Thomas Peternek.

Von Dietmar JeschkeSamstag, 18.06.2022, 19:01 Uhr18.06.2022, 19:00 Uhr (stand 20.06.2022 15:55)

Seite teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.