Klausurtagung 18.01.- 20.01.2019 in Heiden

Der Vorstand des Bürgerschützenvereins „St. Johannes“ 

Es ist gute alte Tradition, dass sich die Vorstandsmitglieder des Bürgerschützenvereins St. Johannes einmal im Jahr zur Klausurtagung treffen. In diesem Jahr fand die Tagung vom 18. bis 20. Januar im Landhotel Beckmann in Heiden (Kreis Borken) statt. Neben dem Rückblick auf das vergangene Jubiläumsschützenfest stand die Planung des Jahres 2019 auf der Tagesordnung. Es ging darum, dass reguläre Schützenfest vorzubereiten und auch die weiteren Termine wie Pokalschießen, Generalversammlungen oder Weihnachtsmarkt zu koordinieren. Der erste Vorsitzende Theo Scharbaum leitete wie gewohnt am Samstag durch die fast 8-stündige Vorstandssitzung. Der Freitag abend und der Sonntag standen dann im Zeichen des geselligen Beisammenseins. Am Sonntag gegen 18 Uhr kehrten die Vorstandsmitglieder zurück und schlossen die Klausurtagung mit einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte Averdung ab.

Königspokalschießen 2019

 Drensteinfurt

Norbert Engels, Michael Simons und Ulrich Scholz sind die Sieger des Pokalschießens der Bürgerschützen.

Traditionell findet im April das Pokalschießen der Könige, Fahne und des Vorstandes statt.


Bei den Königen gewann im diesem Jahr mit 47 Ringen der König aus 2008 Norbert Engels.


Im Pokal der Fahnenoffiziere/ ehemalige Fahnenoffiziere setzte sich Michael Simons (43/18) im Stechen gegen Holger Notz (43/17) und Mike Petersen (43/16) durch.

Bei den Vorstandsmitglieder/ ehemalige Vorstandsmitglieder setzte sich Ulrich Scholz (46/18) gegen Günter Neuer (46/17) durch.

Erstmals erhielt auch der Sieger bei den Vorstandsmitglieder einen Pokal, der vom neuen Adjutanten Andreas Schröter gestiftet wurde. Nach dem Wettkampf lassen die Teilnehmer den Tag in gemütlicher Runde mit einen gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Generalversammlung im Frühjahr 2019

Goldfasan“ geht‘s beim Vogelschießen an den Kragen

Oberst Hugo Billermann, Vogelspender Alfred Leschnikowski, Adjutant Andreas Schröter, Vorsitzender des Heimatvereins Günter Neuer und Vorsitzender Theo Scharbaum stellen den Vogel “Goldfasan” und den Wanderpokal für das Bierkönigschießen vor.

Oberst Hugo Billermann, Vogelspender Alfred Leschnikowski, Adjutant Andreas Schröter, Günter Neuer vom Heimatverein und Vorsitzender Theo Scharbaum (v.li.) präsentierten den Königsvogel „Goldfasan“ sowie den Wanderpokal für das Bierkönigschießen. Foto: Linus Oberhoff

Als Bürgerschützenverein wollen wir zum Heimat- und Lebensgefühl in unserer Stadt beitragen.“ Mit diesem Versprechen stellte Vorsitzender Theo Scharbaum den Mitgliedern bei der Generalversammlung im Gasthaus Averdung den Ablauf des diesjährigen Schützenfestes vor. 91 Schützenbrüder trafen sich dort am Samstag und einigten sich auf die Programmpunkte des 426. Bürgerschützenfestes. Eröffnet werden die Feierlichkeiten mit der Schützenmesse am Freitag, 14. Juni, um 18 Uhr unter Begleitung des Kirchenchores. Das anschließende Antreten, das Abholen des aktuellen Königs und die Kranzniederlegung am Ehrenmal enden um 20 Uhr im Schlosspark, wo dann das nunmehr zwölfte Bierkönigschießen stattfinden wird. Zu gewinnen gibt es einen Wanderpokal, den der Heimatverein gestiftet hat. Die laut Scharbaum „musikalisch wirklich erstklassige Unterstützung“ liefern am Freitag das Blasorchester Everswinkel und später noch DJ Mirko. 

Am offiziellen Haupttag der Feierlichkeiten, dem Samstag, wird der König erneut in feierlicher Manier abgeholt. Um auch die Rolle eines Familienfests zu erfüllen, werden am Nachmittag das Team von Spielwaren „Fiffikus“ und der Verein „Sonnenstrahl“ eine Kinderbelustigung im Schlosspark anbieten. Die Helfer des „Café Malta“ werden Kaffee und Kuchen servieren.

Nachfolger von Frank Tendahl

Das Königsschießen am frühen Nachmittag soll dann Antwort auf die drängende Frage geben, wer Frank Tendahl auf den Thron folgen wird. Dieser kündigte aber bereits schmunzelnd an: „Wenn sich kein Nachfolger findet, dann hängen meine Frau und ich einfach noch ein Jahr dran.“ Diese Bereitschaft wird aber wohl kaum von Nöten sein – denn noch nie ist ein Bürgerschütze in Drensteinfurt zwei Mal hintereinander König geworden. Der Zapfenstreich um 20 Uhr am Haus Steinfurt bildet den letzten Programmpunkt vor dem großen Festball, der in diesem Jahr von der Coverband „Splash“ begleitet wird.

Am Sonntag steht der Frühschoppen mit dem frischgebackenen neuen König auf dem Programm. Dazu sind ausdrücklich auch die Bewohner des Malteserstiftes St. Marien eingeladen. Das Kolping-Blasorchester Rinkerode wird für eine fröhliche Stimmung sorgen.

Vogel hat einen Namen

Teil der Festvorbereitungen war am Samstagabend auch die Taufe des neuen Vogels auf den Namen „Goldfasan“. Spender des hölzernen Federviehs ist Alfred Leschnikowski.

Zu guter Letzt bestätigten die anwesenden Mitglieder drei Vorschläge zur Ernennung neuer Ehrenmitgliedern: Ludger Wienkamp, der auf 18 Jahre Vorstandsarbeit und sein Königsjahr 2009 zurückblickt, Alfons Hunsteger, ebenfalls 18 Jahre Vorstandsmitglied und im Jahr 2000 Regent der „Bürger“, sowie Thomas Volkmar, seit 1983 Mitglied und entscheidend beteiligt an der Organisation der Jubiläumsveranstaltung im vergangenen Jahr, werden beim Frühschoppen mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Quelle: WN Website vom 28.04.2019 Linus Oberhoff

Schützenfest 2019

Hans van Doorn regiert

Drensteinfurt –

Ein packendes Finale an der Vogelstange erlebten am Samstagnachmittag die Besucher im Drensteinfurter Schlosspark. Um 17.07 Uhr war das Rennen um die Königswürde dann endlich entschieden: Mit dem 268. Schuss holte Hans van Doorn die letzten Reste des hölzernen Federviehs aus dem Kugelfang.

Fest der Drensteinfurter Buergerschuetzen Hans van Doorn regiert von Simon Beckmann Foto: Simon Beckmann

Die Spannung war für die zahlreichen Zuschauer zum Greifen nah. Bis nach dem 268. Schuss um 17.07 Uhr endlich lauter Jubel ausbrach: Die Bürgerschützen hatten mit Hans van Doorn einen neuen Regenten. Und der ließ sich nach seinem Königsschuss ordentlich feiern. Zu seiner Königin erkor sich der gebürtige Niederländer seine Ehefrau Mariel.

Vorausgegangen war ein hochspannendes Duell zwischen Michael Stephan und van Doorn. Beide Anwärter legten zielsicher an und drehten das hölzerne Federvieh mit dem Namen „Goldfasan“ ein ums andere Mal. Nur logisch, dass des Öfteren ein lautes Raunen durch die Menge im Schlosspark schallte. Als der Schützenvogel dann buchstäblich nur noch am seidenen Faden hing, war es van Doorn, der dem Wettkampf mit dem finalen Schuss ein Ende setzte.

Eröffnet wurde das Schießen durch den zu diesem Zeitpunkt noch amtierenden Regenten, Frank Tendahl . Danach wurden die Insignien verteilt. Holger Notz sicherte sich mit dem 165. Schuss die Krone. Tim Vögeling durfte nach dem 184. Schuss das Zepter sein Eigen nennen. Der Apfel fiel nach dem 215. Schuss durch Peter Saphörster zu Boden. Das Fass ging nach dem 218. Schuss an Mike Petersen.

Gestartet war das Schützenfest traditionell am Freitagabend mit der Schützenmesse in der Reginakirche. „Die Straßen in Drensteinfurt sind geschmückt. Jetzt weiß auch jeder, dass wieder Bürgerschützenzeit in Stewwert ist“, erklärte Pfarrer Jörg Schlummer während des Gottesdienstes, den der Kirchenchor St. Lambertus musikalisch mitgestaltete. Danach folgten das Antreten am Festzelt und die Kranzniederlegung am Ehrenmal. Zurück im Schlosspark, bewies Michael Wiedau beim zwölften Bierkönigschießen seine Treffsicherheit und jagte die Überreste des Fasses um 22.23 Uhr mit dem 279. Schuss aus dem Kugelfang. Im Anschluss sorgte „DJ Mirko“ für Stimmung im Festzelt.

Am Samstag erfolgte das Antreten der Schützen aufgrund der Baumaßnahmen auf dem Marktplatz in der Wagenfeldstraße. Statt strahlendem Sonnenschein ergoss sich allerdings erst ein starker Regenschauer über die „weit mehr als 200“ angetretenen Mitglieder des Vereins. Der hervorragenden Stimmung tat dies aber keinen Abbruch.

Gefördert wurde die gute Laune zudem noch durch sportliche Übungen einiger Schützen, die es mit der Kleiderordnung nicht so genau genommen hatten. Auch Schriftführer Volker Neve bekam aufgrund von unangebrachten Kommentaren von Spieß Herbert Reher sein Fett weg. Die Strafe: Mit Hilfe einer Leiter eine Fahne auf der Wagenfeldstraße hissen. Als Belohnung bekam das Vorstandsmitglied dann sein „heiß geliebtes“ Radler mittels einer speziellen Holzkonstruktion serviert. Verabschiedet und ausgezeichnet wurden die Mitglieder der Sanitäts- und Kanonengruppe, Udo Heisterkamp, Detlef Hänel, Joachim Heinrichs, Ralf Bünnigmann und Ulrich Möllers. Noch im strömenden Regen ging es mit dem Abholen der Fahnen und Chargierten an der Alten Post weiter. Dort angekommen, wurden Fabian Hoffschuld zum Leutnant und Mike Petersen zum Oberleutnant befördert. Danach klarte der Himmel auf, und passend zum Abholen von Frank und Martina Tendahl, dem scheidenden Königspaar, zeigte sich auch das Wetter von seiner besten Seite. Im Schlosspark kam schließlich auch der Nachwuchs auf seine Kosten. Die Mitglieder des Vereins „Sonnenstrahl“ hatten sich einen Parcours mit Topfschlagen, Sackhüpfen, Eier laufen und vielen weiteren bunten Spielen ausgedacht. Zudem bot das Team des „Café Malta“ Kaffee und Kuchen an.

Am Abend begleiteten die Schützen ihr neues Regentenpaar zum „Haus Steinfurt“, wo der große Zapfenstreich stattfand. Zu den Klängen er Band „Splash“ feierten die Stewwerter danach ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Von Simon Beckmann

Tennes Rückblick zum Schützenfest 2019

Hallo zusammen!

Schon wieder ist das Bürgerschützenfest 2019 “Geschichte”!

Aber wie immer von Anfang an!

07.06.2019 – Fähnchen-Aufhängen –

Die Chargierten und Mitglieder der Fahne hängten wie in jedem Jahr die Fähnchenketten im Schloßpark auf! Wie immer reibungslos, da wir das ja schon seit Jahren machen. Mit Karsten und der noch amtierenden Majestät ein “erfahrenes Team” im Hubsteiger.
Auch die Hammer Str. und Münsterstr. wurde bereits erledigt, so dass am Samstag für die Schützen noch genug Straßen zum Schmücken übrig blieben.

Leider erwischte uns der Regen auf den letzten Metern der Münsterstr.. Eigentlich wollten wir uns bei unserem neuen “z.b.V. Fabian zum kleinen Umtrunk treffen, doch leider musste er seinen Arbeitgeber etwas länger “unterstützen”! Aber wir haben dann im Grill “Unterschlupf” gefunden und wurden dort mit “Essen” und gekühlten Getränken versorgt!
Der obligatorische Kneipenbesuch durfte ja nicht fehlen!


08.06.2019 – Fähnchen-Aufhängen 2. Teil

Pünktlich um 13.30 Uhr ging es dann weiter beim Ehrenoberst Alfred Tegtmeier, der traditionell seine Garage und den Vorplatz zur Verfügung stellt! Vielen Dank dafür lieber Alfred. Hoffentlich können wir diese Tradition noch viele Jahre fortführen!
In diesem Jahr waren leider nicht ganz so viele Schützen anwesend – lag wohl an dem “normalen Schützenjahr”! (oder daran, das der Marktplatz nicht geschmückt werden konnte?) Schade! Beim nächsten Mal dürfen es durchaus wieder ein paar mehr sein! Zur Einstimmung auf das kommende Schützenfest doch eigentlich ein prima “Event” oder? Zumal im Anschluss die wirklich “leckeren” Frikadellen und schönes kaltes “Krombacher” an die Helfer ausgeschenkt wird. Vielen Dank natürlich an die “weltbesten” Frikadellenbräter: Egon und die beiden Reinhold! Guter Job – Männer! Hoffentlich beköstigt Ihr uns auch die nächsten Jahre so gut!

Diesmal wurde die Marienstraße ja noch unter “königlichem Beistand” geschmückt! Hat aber genau so gut geklappt wie beim Hauptmann – grins!

Auch unser Schützenbruder Werner war endlich wieder da, so dass wir auch dort “traditionell” einkehren konnten. Werner, deine Hütte und dein kaltes “Krombacher” sind Spitze! Auch hier freuen wir uns schon auf das kommende Jahr! Hoffe Du wirst nicht wieder familiär beansprucht! (grins)


13.06.2019 – Aufbau bzw. Schmücken Zelt


Auch in diesem Jahr suchten wir vergebens nach Unterstützung durch die Schützenbrüder! Obwohl in der GV extra darauf hingewiesen wurde und es im Terminkalender auf unserer Homepage ausdrücklich steht – schade!
Aber durch die tatkräftige Unterstützung durch Vorstand, Chargierte und Fahne konnten die rund 15 Tonnen “Hackschnitzel” recht zügig verteilt werden! Dank gilt hier besonders unserem Fahnenführer Holger Notz – neben unserem Spieß Herbert, der Mann für alle Fälle! Auch der Thron ist dank des jetzt “richtigen Vorhangs” schnell hergerichtet! Ein besonderer Dank gilt hier “Angelika und Manni Spiller”, die den Vorhang immer reinigen und bügeln, so dass er für alle Besucher eine Augenweide ist, wenn unsere Majestät mit seinem Hofstaat dort am Thron Platz nimmt!

In diesem Jahr gibt bzw. gab es eine Neuheit im Zelt! Nachdem in den letzten Jahren unsere Sektbar nicht gerade vor “Gemütlichkeit” strotzte, hatten sich die Vorstandsfrauen unter der Federführung” von Petra Tegtmeier überlegt, dort etwas zu tun!
Unterstützung fanden Sie bei unserem Spieß und unserem Stabsunteroffizier die bei der Umsetzung der “Gedanken und Wünsche” tatkräftig mitgeholfen haben! (Vielen Dank!)

Ja, was unsere Frauen da gezaubert haben (hat im wahrsten Sinne des Wortes) “Blut – Schweiß und Tränen” gekostet! Es war aber eine Illumination die seines gleichen sucht! Man(n) und Frau konnten jetzt unter der “Skyline” von Stewwert den Sekt und andere Köstlichkeiten genießen! Endlich war die Sektbar auch von der Beleuchtung wieder eine Sektbar wie viele Sie sicherlich lange vermisst haben! Vielen, vielen Dank Petra, ohne Deinen Einsatz hätte es das nicht gegeben! Das schöne ist aber – wir kriegen das im nächsten Jahr wieder!!!!

Das Aufbauen der Vogelstange unter der “Leitung” von Heinz Fels und Ziege Hänel darf nicht vergessen werden! Vielen Dank, das Ihr immer wieder dabei seid!


Ohne Mampf kein Kampf, das kennen wir ja, deshalb danke an den Fahnenoffizier Mike Petersen, der den Grill bedient hat und uns mit Würstchen im Brötchen versorgt hat!

War wieder lecker!


Ja, für einige Unentwegte führte der Weg noch in den Hammer um den fehlenden “Restalkohol” nachzutanken!
Man(n) muss ja die örtliche Wirtschaft unterstützen! (grins)


14.06.2019 endlich oder “leider” Schützenfest 2019


Nach morgentlichen Rest-Arbeiten startet unser Schützenfest ja traditionell mit der Schützenmesse.
Der Dank gilt hier unserem Schützenbruder Pastor Schlummer, der wieder eine festliche Messe gestaltet hat. Ein musikalisches Highlight war wieder der Kirchenchor unter der Leitung von Kantorin Miriam Kaduk. Herzlichen Dank Miriam.
Die Messe war zudem außerordentlich gut besucht!

Das “Antreten” kann ich leider in diesem Jahr nicht beurteilen, da ich auf meine Abholung an der “Alten Post” gewartet habe! War aber sehr kurzweilig, wie ich verraten kann!
Die Kranzniederlegung am Ehrenmal war für mich dann ein persönliches Highlight! Ein ganz toller und beeindruckender Moment!

Der abschließende Kommersabend mit “Bierkönig-Schießen” und super Unterhaltung durch das BOE ging leider viel zu schnell vorbei!
Auch ein ganz “neuer” Blickwinkel war für mich als noch “amtierender” Majestät, das ich den “ersten Schuss machen durfte und dem Bierkönig dann auch “persönlich” von “König” zu “König” gratulieren konnte.

Sehr auffällig war leider auch (wie bei den Bauern auch) die doch “vielen” zumeist doch sehr jungen Besucher, die teils schon betrunken und ich glaube das ist auch so “angereist” waren und eine unglaubliche Hektik verbreitet haben. (Hin- und Hergelaufe und Gerenne) Hier geht leider so ein bisschen der Flair flöten. Ich weis, das viele Stewwerter den Abend zu gemütlichen Gesprächsrunden beim “Bierchen” nutzen möchten.

Schade!


Ansonsten aber ein ganz toller Schützenfestauftakt!


Samstag 15.06.2019


Meine Stunden als “amtierende” Majestät sind gezählt! (Schade, aber das Leben geht weiter!)

Um 10.30 Uhr stehen der Oberst, der Adju und der 1. Vorsitzende an der Marienstraße vor der Tür!

Gemeinsames Frühstück – traditionell – mit Schnaps!
Auch das geht vorüber! (grins)

Den “einen” Regenschauer am Mittag, verbringe ich mit Warten auf das “Abholen” des Königs im trockenen Wohnzimmer!
Deshalb kann ich in diesem Jahr auch nichts zum “Antreten” sagen! Muss aber gut gewesen sein, was ich aus den Gesprächen mit den Schützenbrüdern gehört habe!
Pünktlich beim “Heraustreten” des Königspaares strahlt der Lorenz!
Ich kann sagen, ich glaube ich habe unserem “Sonnenkönig” Helmut Remke und seiner Königin Rosemarie, Konkurrenz gemacht! Denn wir hatten bei allen “Events” super tolles Wetter!
Vielen Dank – lieber Wettergott!

Das letztmalige Abschreiten der Schützen und die leider viel zu kurze “Kutschfahrt” war ein Traum und wird uns immer in Erinnerung bleiben!


Im Schloßpark angekommen durften wir dann noch einmal “Preussen`s Gloria geniessen!
Dann der erste Schuß und schon fing die Suche nach meinem Nachfolger an.

Im Vorfeld hatte unser Schützenbruder und Vorstandskollege Michael signalisiert, das er wohl mein Nachfolger werden wollte. Als ich dann gemütlich beim kühlen Blonden, ganz entspannt dem Schießen zuguckte, offenbarte mir unser Schützenbruder Hans, so ganz nebenbei, das seine Frau Mariel wohl letzte Nacht eine Eingebung hatte und zu der Überzeugung gelangt war, das Ihr Hans wohl Schützenkönig werden könne.

Ja, wir hatten im kleinen Kreis schon mal darüber gesprochen, das Hans wohl gerne mein Nachfolger werden möchte, hatten das aber irgendwie wieder verworfen.

Ich finde es toll, wenn es mehrere Bewerber gibt, obwohl ich auch weis, wie man sich fühlt, wenn plötzlich mehrere “den eigenen Plan” durchkreuzen wollen. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft. Gott sei Dank hat der BSV geschafft, die “Königswürde” wieder für viele Schützenbrüder interessant zu machen!

Meine Königin ist dann doch zur “Sicherheit” nochmal zu Mariel gegangen, um den “Letzten” Segen abzuholen und Sie pünktlich zum “Königsschuss” in den Schloßpark zu bekommen, denn Hans hatte zwischenzeitlich den “Kampf” aufgenommen!

Ja, dank den beiden ist es ein richtig spannender Kampf geworden. Genauso wie bei mir im vergangenen Jahr. Letztendlich hat der glücklichere Schütze gewonnen! Vielen Dank Michael, das Du so einen fairen Kampf geliefert hast. Für deinen neuen Versuch drücke ich Dir alle Daumen!


Jeder der Hans kennt, weis, das er mit Leib und Seele Bürgerschütze ist und somit ist er ein würdiger Nachfolger! Ich habe mich hier natürlich besonders für meinen “niederländischen” Freund gefreut, da er bereits bei uns im Hofstaat quasi Appetit auf die Königswürde bekommen hatte.


Mit seinem Königsschuss bin ich nun wieder “Hauptmann” des BSV und ich freue mich auch schon wieder darauf, “meinen” Cut anziehen zu können. Vielen Dank sei an dieser Stelle meiner Vertretung Michael Simons gesagt, der mich im vergangenen und in diesem Jahr so super vertreten hat! Ohne Dich, Simmons, wäre ich wahrscheinlich kein König geworden! Tausend Dank!


Schnelles “Umziehen” nach der Hofstaat-Zusammenstellung und dann zur Königskneipe! Idealer Weise direkt gegenüber! (grins)

Der Umzug, jetzt mal an 2. Stelle, ein ganz neuer Blickwinkel! Aber auch nicht schlecht! (grins)

Der große Zapfenstreich wieder ein Erlebnis, dank dem BOE und der tollen Kulisse auf Haus Steinfurt!

Der Einmarsch ins Zelt und die Möglichkeit das “tolle Buffet” von Nies zu genießen ist wieder eine besondere Sache.


Der Festball mit der tollen Musik der Band “Splash” (wir haben Sie schon für 2021 wieder verpflichtet!) und der super Stimmung im Zelt war wieder ein Highlight 2019! Der Festball hatte wieder alles, was einen Festball der Bürger ausmacht! Es macht Spaß bei den Bürgern zu feiern!
Natürlich Dank auch unseres “Feierbiestes” Hans, der den Hofstaat überhaupt nicht zur Ruhe kommen ließ und eine Sohle nach der anderen aufs Parkett schmiss!


Sonntag, 16.06.2019


Nach viel zu kurzer Nacht, pünktlich treffen in der Königskneipe. Das erste Bier geht noch etwas quer, aber das 2. um so besser!


Ein toller Frühschoppen folgt, obwohl meines Erachtens etwas weniger Besucher da waren, wie im vergangenen Jahr!

Die Begrüßung durch Theo und Hermann hat sich bewährt. Die Festrede von Ludger (Gott sei Dank ohne Leinwand – grins!) war beeindruckend! Ja, Schützenfest ist wichtig und zeitgemäß! Vielen Dank Ludger, Du hast den Nerv getroffen, das zeigt ja nicht nur das “Standing Ovation”!

Der nächste Höhepunkt, natürlich die Ehrung verdienter Mitglieder! Ja, Appo, Ludger und Thomas haben es verdient die Ehrenmitgliedschaft verliehen zu bekommen. Ihr habt so viel für “euren” Bürgerschützenverein getan! Danke!

Auch die Verabschiedung von Reinhard und Dieter aus dem Vorstand war mehr als verdient. Danke Dieter und danke besonders an “meinen” Adju Reini!

Emotional wurde es dann für mich im Besonderen bei Vopsi´s Auftritt und seinem Lied “Stewwert – meine Heimat”. Dies war ja auch mein “Motto” (steht auch so auf meiner Königsplakette)!
Glückwunsch natürlich auch an meinen “Vorgänger im Amt” (König und Hauptmann) Alfred und seine Königin Edith zu eurem Jubiläum!
Ach ja, das gesponserte Bier von Euch war wohltuend und sehr schmackhaft!


Dank an die tolle musikalische Begleitung des Blasorchesters aus Rinkerode und zum Abschluss unser DJ Vopsi!

Ein super tolles Schützenfest 2019 ging bei strahlendem Sonnenschein zu Ende!

Bevor ich es vergesse, ein Lob auch an den Festwirt – er hat gelernt! Danke Tobi und Dein Team!

Montag, 17.06.2019

Früher “Tag der deutschen Einheit” haben wir dann um 10.00 Uhr einheitlich (König, Vorstand und Fahne) wieder aufgeräumt und uns anschließend beim “langen” Bernd getroffen und das Schützenfest Revue passieren lassen! Vielen Dank Bernd, das Du uns auch noch die nächsten 9 Jahre zu Dir einlädst und wir bei Dir gemütlich Schnaps und Bier konsumieren dürfen!

Bleibt mir zum Schluss nur noch der amtierenden Majestät ein tolles Regenten-Jahr zu wünschen und mich bei allen Schützenbrüdern, Vorstandskollegen und den Fahnenoffizieren für mein tolles Jahr und das diesjährige Schützenfest zu danken! Es hat wieder riesen Spaß gemacht und ich bin stolz Euer Jubiläumskönig und nun wieder Euer Hauptmann zu sein!


Ich wünsche allen einen schönen Sommer. Bleibt gesund und wir sehen uns sicher beim nächsten Event in Stewwert meiner Heimat!


Es grüßt aus den Baumbergen

Euer Schützenbruder und Hauptmann

Tenne

vom 25.06.2019

Generallversammlung mit Wahlen

Drensteinfurt –

Der neue Vorstand des Bürgerschützenvereins „St. Johannes“ . Foto: Malte Oberhof

Gestern Abend fand unsere jährliche Generalversammlung in der Gaststätte La Piccola statt. Mit 81 Schützen war diese gut besucht. Nach den Berichten vom 1. Vorsitzenden, Schriftführer und Kassierer standen die Neuwahlen auf dem Programm.

In diesem Jahr haben uns mit Beo Wältermann (3. Vorsitzender), Uli Scholz (2. Kassierer)und Herbert Reher (Spieß) 3 langjährige Vorstandsmitglieder verlassen. Diese Positionen werden zukünftig von Michael Stephan, Fabian Hoffschuld und Christoph Vorlop bekleidet. Neuer 2. Schriftführer wurde Timo Lammersmann die Posten der z.b.V. werden von Dirk Horstmann und Tobias Ahlers übernommenen. Theo Scharbaum (1. Vorsitzender) und Andreas Schröter (Adjudant) wurden für weitere 2 Jahre wiedergewählt.

Am Ende wies unser Vertreter der Fahne noch darauf hin, dass in diesem Jahr 2 Fahnenoffiziere die Fahne verlassen haben und daher Ersatz benötigt wird.

Seite teilen