Klausurtagung 2017

Drensteinfurt –

Das Jubiläum fest im Blick

Das Jubiläum nähert sich mit großen Schritten. Im Jahr 2018 feiert der Bürgerschützenverein sein 425-jähriges Bestehen. Wie? Darüber diskutierte der Vorstand unter anderem während seiner Klausurtagung im Sauerland.

Traditionell am letzten Wochenende im Januar startete das Vorstandsteam des Bürgerschützenvereins „St. Johannes“ zu seiner diesjährigen Klausurtagung. Ziel des 38. Vorstandsausfluges war das Örtchen Wenholthausen im Sauerland.

Nach einem geselligen Freitagabend eröffnete Vorsitzender Theo Scharbaum am Samstagmorgen pünktlich um 10 Uhr die eigentliche Vorstandssitzung. Mit einem kurzen Rückblick auf das zurückliegende Jahr stieg man in die konkreten Planungen der bevorstehenden Veranstaltungen ein. Der Maibaum soll im Rahmen des „Sommer-Feelings“, und zwar am Sonntag, 7. Mai, aufgestellt werden. Das Bürgerschützenfest wird vom 16. bis 18. Juni gefeiert. „Am bewährten Festablauf wird festgehalten“, heißt es in der Mitteilung der Schützen. In der am 6. Mai stattfindenden Generalversammlung sollen die Mitglieder unter anderem über den Stand der Planungen zum 425-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2018 informiert werden. „Die Planungen für das bevorstehende Jubiläum werden immer konkreter und nahmen einen Großteil der Tagungszeit in Anspruch“, teilt der Vereinsvorstand mit. „So sollen im Jubiläumsjahr 2018 unter anderem. Stadttore an historischen Stellen in der Stadt aufgestellt werden.“

Ins Duell eingegriffenMontag, 19. Juni 2017

Josef und Brigitte Reher regieren.

DRENSTEINFURT Die Bürger haben einen neuen Regenten: Josef Reher machte am Samstag um 16.37 Uhr mit dem 308. Schuss dem „Bird oft the royal family“ den Garaus und ist etwas überraschend der 141. König des Schützenvereins.

Eigentlich hatten sich Guido Närmann und Timo Lammersmann lange ein packendes Duell geliefert – bis Reher sich entschied einzugreifen und mit einem einzigen Schuss den Vogel von der Stange holte. Zur Königin nahm er Ehefrau Brigitte.

Bei der Insignienvergabe sicherte sich Thorsten Tegtmeier das Fass (19. Schuss). Das Zepter ging an Frank Tendahl (106.), der Apfel fiel durch Udo Suntrup (109.). Nur wenige Minuten später „rupfte“ Sven Reining dann den Vogel: Der 33-Jährige errang mit dem 111. Schuss die Krone und köpfte gleichzeitig das hölzerne Federvieh. Zwei Schüsse später hatte er auch den linken und rechten Flügel abgeschossen.

Ehrungen beim Frühschoppen

„Miteinander leben, miteinander feiern“: Das Motto des Bürgerschützenvereins stand beim Frühschoppen am Sonntag besonders im Fokus. Nicht nur der Vorsitzende Theo Scharbaum bedachte den Leitspruch, auch Ehrenmitglied Günter Neuer knüpfte in seiner Festrede im sehr gut gefüllten Zelt an diese vier prägnanten Worte an.

Für 50 Jahre Vereinstreue geehrt wurden zudem Ferdinand Reher, Erich Suntrop und Max Künnemann. Der Spielmannzug Grün-Weiß, der zusammen mit dem Kolping-Blasorchester Rinkerode für eine hervorragende musikalische Untermalung sorgte, führte ebenfalls Ehrungen durch: Tim Autermann und Niklas Hörsken sind seit fünf, Daniel Faust, Vanessa Falke, Nicole Niehoff und Sandra Niehoff seit zehn Jahren dabei. Frank Erpenbeck ist bereits seit 30 Jahren aktiv.

Im kommenden Jahr feiern die Bürgerschützen übrigens ihr 425-jähriges Jubiläum mit einer Festwoche. Den Start macht ein mittelalterlicher Markt am 9./10. Juni. Das Schützenfest findet vom 15. bis 17. Juni statt.

König Josef VI. mit seiner Königin Brigitte Reher

Schützen reisen im Jubiläumsjahr 2018 ins Mittelalter

06.11.201714:00

Im Vorstand bleibt vieles beim Alten, das Schützenfest wird 2018 etwas ganz Besonderes.© M. Wiesrecker

Drensteinfurt – Passend zum historischen Jahrestag wird es am 9. und 10. Juni 2018 einen mittelalterlichen Markt geben. Auf diesem werden über 40 Händlern und historischen Handwerkern ausstellen und ein Ritterlager mit mehr als 25 Zelten sorgt für Vorführungen und typischen Raufereien.

Zum besonderen Höhepunkt werden die historischen Waffen, die teilweise ausprobiert werden können. Den mittelalterlichen Humor liefert die Comedy-Gruppe „Zeter und Mordio“, Gaukler und Jongleur Lupus tritt auf und die „Die Streuner“ erwecken die Vergangenheit musikalisch. Der Markt wird gemeinsam mit der Mittelalter-Agentur „Sündenfrei“ aus Turgau organisiert.

Im Vorstand der Bürgerschützen St. Johannes bleibt vieles beim Alten. Der Verein freut sich auf das nächste Jahr, in dem das 425-jährige Jubiläum gefeiert wird – inklusive zahlreicher besonderer Veranstaltungen.

Das nahende Jubiläum dominierte die Generalversammlung des Bürgerschützenvereins „St. Johannes“ bei La Piccola. Ihr 425-jähriges Bestehen feiern die Schützen mit zahlreichen Veranstaltungen vom 9. bis 17. Juni 2018. Einen großen Teil der Versammlung nahm das Jubiläumsjahr 2018 ein. Ausführlich berichtete der erste Vorsitzende, Theo Scharbaum, über die Fortschritte der AGs. 

 Um den Markt zu finanzieren, wird ein Eintrittspreis erhoben, für die Mitglieder des Schützenvereins gilt ein reduzierter Preis. Ferner soll umfangreiche Werbung auch auswärtiges Publikum anlocken – unter anderem durch 60.000 Flyer. Geplant ist dazu ein Jubiläumstaler, der schon beim Maibaumaufstellen erworben werden kann. Der Preis des Talers mit dem extra für das Jubiläum kreierten Logo wird je nach Qualität zwischen vier und 20 Euro betragen. Noch nicht gelöst ist das Parkplatzproblem. „Wir sind noch auf der Suche“, so der erste Vorsitzende.https://embeds.fanmatics.com/?campaignId=79158573&referrer=https%3A%2F%2Fwww.wa.de%2Flokales%2Fdrensteinfurt%2Fdrensteinfurter-buergerschuetzen-johannes-1593-planen-jubilaeum-jahren-einem-mittelaltermarkt-9138391.html

200 Seiten starke Festschrift 

Die AG Wochenveranstaltungen zeigt am 13. Juni 2018 in der Alten Post einen Film über den Bürgerschützenverein und seine Vergangenheit. Alte Bilder und Requisiten können vom 12. bis 14. Juni begutachtet werden. „Wir liegen voll im Zeitplan“, stellte Heinz Töns für die AG Jubiläumsschrift klar. 150 bis 200 Seiten stark wird das Heft, in dem unter anderem ehemalige Majestäten zu Wort kommen. 

Die Gruppe Stadttore sucht noch nach einer geeigneten großen Unterbringung zur Bearbeitung der Tore. Wer Platz zur Verfügung stellen kann, melde sich beim Vorstand. Aktiv an allen Fronten ist die AG Sponsorenring, um das Jubiläum finanziell zu stemmen. Auch das Programm des Jubiläumsschützenfestes vom 15. bis 17. Juni steht. Es beginnt am Freitag mit dem Gottesdienst, der von Männergesangverein und Posaunenchor begleitet wird. Um 20.30 Uhr startet im Schlosspark das Königsschießen. Am Samstag wird es um 12 Uhr ein Platzkonzert geben. Die Begrüßung der Gastvereine erfolgt um 13 Uhr. 

„Wir rechnen mit 1.000 bis 1.200 zusätzlichen Besuchern“, versicherte Scharbaum. Der große Zapfenstreich findet dann um 16 Uhr auf Haus Steinfurt statt. Der Festball am Abend um 20 Uhr ist im Jubiläumsjahr frei. Am Sonntag um 11 Uhr wird zum traditionellen Frühschoppen eingeladen. Einige der 90 Anwesenden waren am Samstagabend bereits in den schwarzen Vereins-Polo-Shirts zur Versammlung gekommen. Die Shirts können zum Preis von 25 Euro beim Vorstand oder bei Thorsten Tegtmeier bestellt werden.

Seite teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.