Bürgerschützenverein St. Johannes Drensteinfurt: Miteinander leben, miteinander feiern!

04.05.201215:41 (https://www.wa.de/lokales/drensteinfurt/buergerschuetzenvereins-johannes-drensteinfurt-miteinander-leben-miteinander-feiern-2300764.html)

Bürgerschützenvereins St. Johannes Drensteinfurt
Hermann und Ingrid Weber regieren die Johannes-Schützen.

„Miteinander leben, miteinander feiern“ lautet nicht umsonst das Motto des Bürgerschützenvereins St. Johannes Drensteinfurt. Der älteste Schützenverein der Wersestadt bietet seinen Mitgliedern und den zahlreichen Gästen immer wieder Gelegenheit zusammen zu feiern.

Jahr für Jahr lassen sich die Verantwortlichen, allen voran Vorsitzender Ludger Wienkamp, etwas einfallen. Neue Ideen umsetzen – das sind die Bürgerschützen aus Drensteinfurt. Zu einer wahren Traditionsveranstaltung hat sich neben dem jährlichen Schützenfest das Maibaumaufstellen entwickelt. Seit einigen Jahren wird es gemeinsam mit dem Summer Feeling der Werbe- und Interessengemeinschaft Drensteinfurt organisiert, auch ein gutes Beispiel für das Motto des Vereins.

Das Schützenfest wird in diesem Jahr vom 15. bis 17. Juni gefeiert. Auch hier hat sich der Vorstand wieder etwas einfallen lassen, um das Fest noch interessanter zu gestalten. Was das genau ist, will der Vorstand jedoch noch nicht verraten. Ebenso interessant wird das Vogelschießen werden. Hierbei geht es um die Nachfolge von Hermann und Ingrid Weber. Einstimmen werden sich die Schützen auf dieses Fest mit der Mitgliederversammlung am heutigen 5. Mai.

Die Richtlinien für die kommenden Jahre werden dann am 11. November bestimmt. An diesem Tag findet die Generalversammlung statt. Unter anderem stehen hier wieder Wahlen für den Vorstand auf der Tagesordnung. Selbstverständlich wird der Vorstand des Vereins auch wieder mit dem Bürgerzelt auf dem Weihnachtsmarkt in Drensteinfurt vertreten sein, um die Gäste und Vereinsmitglieder mit Getränken zu versorgen. Und auch hier steht wieder das Vereinsmotto ganz oben an.

Theo Scharbaum regiert die Bürgerschützen

17.06.201217:09 (https://www.wa.de/lokales/drensteinfurt/theo-scharbaum-regiert-buergerschuetzen-2356640.html)

DRENSTEINFURT ▪ Kaum ein Name ist in Drensteinfurt so eng mit dem Schützenwesen verbunden, wie der von Theo Scharbaum. Am Samstagnachmittag fügte Scharbaum mit dem 282. Schuss beim Vogelschießen des Bürgerschützenvereins Drensteinfurt einen weiteren Höhepunkt hinzu.

Der 42-jährige Schützenbruder und 2. Vorsitzende des Vereins wurde mit dem 282. Schuss neuer Schützenkönig des Bürgerschützenvereins.

Gemeinsam mit Ehefrau und Königin Karin wurde er über den Schützenplatz getragen, bestieg den Schützenthron der Bürgerschützen und durfte eigenes auf einer kurzfristig errichtete Ehrentribüne gemeinsam mit seiner Königin den Spielmannszug Grün-Weiß Drensteifurt dirigieren. Vorausgegangen war ein Zweikampf mit Andreas Kröger.

In seinem Schützenleben ist es bereits sein zweiter Königstitel. Im Jahre 1995 regierte Scharbaum im Junggesellenschützenverein, in dem er seit einiger Zeit aufgrund seiner vielfältigen Verdienste auch Ehrenmitglied ist. In beiden Schützenvereinen engagiert sich Scharbaum seit Jahren.

Klar, dass sich Scharbaum, der im Zivilberuf Ausdienstmitarbeiter der Firma Du Pont ist, über seinen Königsschuss besonders freute. Seine erste Redaktion auf seinem Treffer: Ein lauter Aufschrei und das Hochreißen der Arme in den Himmel.

Fotostrecke zum Thema:

Bürgerschützenfest Drensteinfurt

Das Antreten am Samstag bewies, dass die Schützen mit der Wahl von Herbert Reher bei der vergangenen Generalversammlung zum Spieß die richtige Wahl war. Lautstark brachte der neuen Spieß das Bataillon in Schwung.

Angetreten waren zu diesem Zeitpunkt rund 80 Schützen. Einige, wie unter anderem Schriftführer Günter Neuer, bekamen es am eigenen Leibe zu spüren und musste Kniebeugen oder Liegestützen machen. Für den Amtsvorgänger Norbert Engels hatte Hauptmann Frank Tendahl ein Geschenk. Er überreichte eine Stadtkarte mit eingezeichnetem Heimweg vom Schlosspark.

Die Bürgerschützen verlebten ein besonders schönes fest im Schlosspark mit vielen Zuschauern. Einer der vielen Höhepunkte war mit Sicherheit der große Zapfenstreich auf Haus Steinfurt, der zu Ehren des neuen Königpaares mit seinem Gefolge gespielt wurde.

Sonntag fand das Schützenfest mit dem Frühschoppen seinen Abschluss (siehe Bericht unten). Bauer Schulze Brömmelkamp begeisterte anschließend die Schützen mit seinen Witzen und Anekdoten. ▪ fk

Seite teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.