Königspokalschießen 2022

Spannendes Finale beim Königspokalschießen des Bürgerschützenvereins „St. Johannes“

Endlich war es wieder so weit. Nach 2jähriger Pause haben sich die ehemaligen Könige, die Mitglieder der Fahne und des Vorstandes wieder zum „Königspokalschießen“ in der Gaststätte „Haus Averdung“ getroffen. Rund 50 Vereinsmitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und haben bei strahlemden Sonnenschein einen sehr schönen Nachmittag und Abend zusammen verbracht.
Da der erste Vorsitzende Hermann Weber krankheitsbedingt nicht anwesend war, begrüßte um 15 Uhr der zweite Vorsitzende Timo Lammersmann die anwesenden Gäste. Er ging kurz auf die aktuelle Situation in der Ukraine ein – und die immer noch andauernde Corona-Pandemie. Trotz dieser ungünstigen Rahmenbedingungen wünschte er allen Teilnehmern viel Spaß und ein erfolgreiches Schießen. Die zweijährige Pause ist aber anscheinend nicht an allen Schützenbrüdern spurlos vorüber gegangen. Beim Schießen auf die Scheibe wurden von einigen Schützen reichlich „Fahrkarten“ geschossen. Bis zum Schützenfest muss die Treffsicherheit noch besser werden.


Eine hohe Treffsicherheit bewiesen die ehemaligen Könige. Mit 43 von 50 möglichen Ringen sicherte sich Hermann Weber sen. den dritten Platz. Den ersten Platz mussten Heinz Fels und Theo Scharbaum in einem Stechen ausschießen. Nach dem regulären Schießen hatten Beide jeweils 44 Ringe. Theo Scharbaum legte beim Stechen dann vor – und erreichte in 3 Schuss 25 Ringe. Heinz Fels machte es etwas besser – und sicherte sich mit 26 Ringen den Sieg beim Königspokalschießen.


Beim Schießen der Fahne sicherte sich Peter Spiekermann mit 41 Ringen den Tagessieg. Auf dem zweiten Platz folgten ihm Michael Simons sowie Dominik Sommer mit jeweils 40 Ringen.

Und beim Vorstand siegte Thorsten Tegtmeier mi 43 Ringen.


Nach der Siegerehrung gab es ein gemeinsames Abendessen und der Abend klang bei einem gemütlichen Zusammensein und netten Gesprächen aus. Alle anwesenden Mitglieder freuten sich darüber, dass endlich mal wieder eine Veranstaltung des Schützenvereins möglich war – und hoffen auf weitere Fortsetzungen in diesem Jahr.

Oben von Links: Oberst Hugo Billermann, 2. Vorsitzender Timo Lammersmann, Adjutant Andreas Schröter
Untern von Links: Oberleutnant Peter Spiekermann, Heinz XVIII. Fels, Stabsunteroffizier Thorsten Tegtmeier
Seite teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.